Weitsicht braucht Durchblick:

Strategische Instrumente für quantitatives und qualitatives Unternehmenswachstum

In Anbetracht des Wandels, der sich derzeit am Arbeitsmarkt vollzieht, ist es wichtiger denn je, dem Mitarbeiter-Thema besondere Aufmerksamkeit zu widmen. Dabei reicht es nicht, auf bereits bestehende Probleme zu reagieren. Wirksames Bindungsmanagement ist ein langfristig angelegtes, aktiv und konsequent zu führendes Projekt. Unser Ansatz dabei kommt aus dem Branding: Von innen nach außen.

Um Mitarbeiterbindung aktiv gestalten zu können, braucht es zunächst ein eingehendes Verständnis der Motive und prägenden Einflüsse innerhalb des Unternehmens. Welche Erwartungen haben meine Mitarbeiter an ihren Job? Was motiviert und was bremst sie? Was wünschen sich die Mitarbeiter – und was davon brauchen sie? Darüber im Detail Bescheid zu wissen, ist nicht nur von Vorteil, sondern absolut essenziell, um vorhandene Ressourcen optimal einsetzen zu können.

Zukunftsorientierte Arbeitgeber haben die Notwendigkeit längst erkannt und sind auch bereit zu investieren. Aber wo anfangen? Auf gut Glück alles anbieten, was Dr. Google als Bindungsinstrument vorschlägt? Nicht gerade effizient, und vor allem um ein Vielfaches aufwändiger als nötig. Denn auch wenn Angebote und Boni gerne angenommen werden, ist damit noch lange nicht garantiert, dass all diese (teuren!) Maßnahmen auch ihren Zweck erfüllen. Bei allem Ehrgeiz, zum Arbeitgeber des Jahres gekürt zu werden, wäre es ratsam, das Ziel nicht aus den Augen verlieren: Eine hohe Qualität der Leistung, Eigenverantwortung, Zusammenhalt, … Und es ist auch durchaus erlaubt, dies rückzuprüfen.

mySTAFF liefert das passende Werkzeug dazu: Die Ergebnisse aus der Mitarbeiterbefragung geben nicht nur Aufschluss darüber, wie stark die Arbeitgebermarke intern und nach außen wirkt, sondern auch, worauf diese konkret beruht. Zudem werden Feedback und Ideen abgeholt und effektive Handlungsfelder, die die Mitarbeiterbindung – und damit Loyalität, Leistungsbereitschaft und Performance – stärken, freigelegt. Auf dieser Basis lassen sich Maßnahmen entwickeln, die den Unternehmenszielen dienen und punktgenau wirken.